Sexstellungen

Wir zeigen die beliebtesten Sex-Stellungen Deutschlands!

Die beliebteste Stellung beim Sex ist landauf landab immer noch die Missionarsstellung – sie unten, er oben – bekannt und bewährt und doch - irgendwie fad? Kennst du das – statt Lust und Leidenschaft immer der gleiche Trott, Sex in der gewohnten Stellung, weil es der Partner (angeblich) so mag oder weil einem nichts Besseres einfällt? Und was überhaupt?
Beliebte Sex-Stellungen
Beliebte Sex-Stellungen | Foto: konradbak / Depositphotos.com

Ist ja auch kein Zustand: Unbequem verkrampft rumhampeln und stattdessen heimliche Wünsche haben. Eigentlich gibt’s doch angeblich so viel, was ihr beiden noch alles ausprobieren könntet?

Genau – es gibt Hunderte von Stellungen beim Sex – die Möglichkeiten, wie sich zwei Körper ineinander verschrauben können, sind ja schier unendlich. Die beliebtesten sind

  • Missionarsstellung
  • Doggy und
  • Reiten

Diese und einige Varianten davon wollen wir euch hier kurz vorstellen – für mehr Abwechslung bei eurem Liebesspiel. Nachahmung dringend empfohlen. Und mehr davon findet ihr dann hier in Wiki der Liebe unter Kamasutra, Stellungen für Mollige und Außergewöhnliche Stellungen.

Ein paar Grundregeln…

  • Abwechslung ist gut, aber zu schnelles Ausprobieren nacheinander macht Stress. Lasst euch Zeit, um euch mit jeder Stellung anzufreunden. Vor wenn die Choreografie etwas komplexer ist…
  • Redet miteinander, wenn euch etwas gefällt oder nicht gefällt
  • Vergesst nicht: eine besonders spektakuläre Stellung allein macht noch keine/n gute/n Lover/in!
  • Wenn mal was schiefgeht – gemeinsam lachen tut nicht weh!

So, dann legen wir mal los mit unserem kleinen Katalog der Lustbarkeiten:

Stellungen im Liegen

Jeder kennt sie – die Missionarsstellung, und das auch aus gutem Grund. Sie heißt übrigens so, weil angeblich Südseeinsulaner von weißen Missionaren diese Stellung als die einzig schickliche gelehrt bekamen.

Das ist aber erstunken und erlogen – und zwar vom großen Sexualwissenschaftler Alfred Kinsey, der leider die Quelle falsch verstanden hatte, aus der er zitierte.

Wie auch immer – es ist die Stellung, in der sich beide Partner anschauen und küssen können, während der Penis im optimalen Winkel in die Vagina eindringen kann:

Der Mann liegt zwischen den aufgestellten Beinen seiner Partnerin und stützt sich auf seine Hände rechts und links von ihrem Körper ab. Es kann hilfreich sein, wenn sie unter ihr Becken ein Kissen legt, dann ist der Eindringwinkel noch besser. Diese Position ist für beide sowohl entspannend als auch stimulierend.

Trotzdem langweilig? Hier kommen ein paar inspirierende Varianten, die ihr vielleicht noch nicht kennt:

Sie unten:

Stellung Erläuterung
Schmetterling Sie hat beide Beine abgespreizt wie ein großes V – und er hält dieses V, stützt sich dadurch ab und penetriert in aufgerichteter Haltung. Kann manchmal gut sein, wenn der Rücken oder die Oberarme die Missionars-Liegestütze nicht mehr mitmachen wollen…
Einhorn Sie legt ein Bein flach auf die Unterlage, er hält das andere Bein gestreckt nach oben (also wie ein halbes V). Sehr entspannend für beide.
Schlittenfahrt Sie liegt auf dem Rücken, zieht ihre Beine zur Brust und legt sie auf die Schultern ihres Partners, der sich über sie beugt. Noch entspannender und er kann sehr tief in sie eindringen.
CAT Das heißt Coital Alignment Tecnique und geht so: Sobald sie vereint sind, schließt sie ihre Beine. Er rutscht nun etwas nach oben, bis seine und ihre Beckenknochen aufeinanderliegen. Der Mann bewegt seinen Penis nun von leicht erhöhter Position nach unten und oben anstatt klassisch vor und zurück. Leicht kreisende Bewegungen erhöhen die Stimulation. So wird die Klitoris stärker stimuliert als bei der klassischen Missionarsstellung. Außerdem soll diese Sexstellung die Chance auf einen simultanen Orgasmus erhöhen.

Überhaupt: mal die Haltung der Beine verändern – anwinkeln, abspreizen, zur einen oder anderen Seite legen, gegengleich oder abwechselnd – das verändert immer den Winkel, in dem der Penis die Vagina stimuliert.

Bestimmt ist das eine oder andere neu und erregend für euch. (Und klar, diese Varianten der Missionarsstellung sind auch etwas für Sex zwischen zwei Männern.)

Er unten:

Stellung Erläuterung
Reiten Er liegt auf dem Rücken und sie setzt sich mit angezogenen Beinen auf seinen Penis. Der vordere Teil der Vagina und damit die G-Fläche wird durch die Reiterstellung stärker stimuliert als in anderen Stellungen. Na, dann hopp und los! Aber nicht übertreiben, wenn der Penis rausflutscht, kann es schon mal zu Verletzungen kommen, im schlimmsten Fall zum Penisbruch!
Reiten rückwärts Die Reiterin setzt sich einfach mit dem Gesicht zu den Füßen. Das ist vor allem für ihn ein schöner Anblick, wegen des Eindringwinkels aber nicht für alle immer optimal. Versuche mit dem Becken zu kreisen oder die Beine anzuwinkeln, dann erreicht der Penis noch andere erogene Stellen in dir.
Das große X Der Mann liegt mit leicht gespreizten Beinen auf dem Bett. Die Frau setzt sich auf ihn und wendet ihm ihren Rücken zu. Nun streckt sie ihre Beine gerade nach hinten in Richtung seiner Schultern aus. Der Oberkörper geht gleichzeitig nach vorne zwischen die Füße des Mannes, wo sie sich entspannt abstützen kann. Dann beginnt sich die Frau zu bewegen.
Tipp: Egal in welcher Stellung – wichtig ist es, den Beckenboden nicht zu vergessen. Durch Anspannen und Loslassen kann man die Intensität der Stimulation erhöhen!

Und dann gibt’s noch die seitlichen Varianten, eher geeignet für Kuschel- oder Slowsex:

Stellung Erläuterung
Löffelchen Wer kennt das nicht. Abgesehen davon, dass man so prima nach dem Sex kuscheln und einschlafen kann (währenddessen funktioniert das auch…), ist das der beste sanfte Aufwecker am Morgen für sie. Männer: merken und ausprobieren!
Face to face Mann und Frau liegen auf der Seite, die Gesichter einander zugewandt. Sie zieht die Knie an und umklammert ihn mit ihren Beinen. Während er in sie eindringt, kann sie ihn streicheln und umarmen. Eine Kuschelposition, die Platz für ganz viel Romantik und Zärtlichkeit lässt.
Waffenstillstand Er liegt ausgestreckt auf der Seite, sie liegt im rechten Winkel zu ihm auf dem Rücken. Er schiebt seine Hand unter ihren Oberschenkeln durch und kann sie so zu sich heranziehen und eindringen. Eine tolle Stellung für eine kleine Atempause! Besonders gut: Beide Partner haben die Hände frei für jede Menge Streicheleinheiten!

Und die hier wollen wir euch auch nicht vorenthalten – auch wenn sie keine Stellungen im eigentlichen Sinne sind:

Stellung Erläuterung
Blowjob Beim Blowjob liegt die Frau mit dem Oberkörper zwischen den Beinen des Mannes oder macht es sich anderweitig bequem und befriedigt ihn oral. Bitte nicht blasen, das heißt nur so! Mit Saugen könntest du schon mehr Erfolg haben, mit Lecken am meisten. Den Rest findet ihr am besten gemeinsam heraus, denn jeder Mann mag es anders.
69 ‚69‘ nennt man den beiderseitigen und gleichzeitigen Blowjob, bei dem ihr natürlicherweise dann umgekehrt zueinander liegt – eben wie die 6 zur 9. Obwohl das eine der beliebtesten (Vor)Stellungen bei Männern ist, funktioniert sie nicht gut, um beidseits zum Orgasmus zu kommen. Ein guter Blowjob braucht Konzentration – eben auf dem Job! – und ein Orgasmus braucht Entspannung. Aber als Vorspiel, um eure Lust zu steigern, ist die 69 einfach klasse!
Die beliebte Sex-Stellung Doggy-Style hat eine lange Tradition...
Die beliebte Sex-Stellung Doggy-Style hat eine lange Tradition… | Foto: onlyfabrizio / Depositphotos.com

Stellungen im Knien

Noch nicht genug? Hier haben wir die beliebtesten Stellungen im Knien – was im Wesentlichen heißt: der Mann kniet und dringt von vorn oder hinten in seine Partnerin oder seinen Partner ein. Dazu muss sie (bzw. der Partner) aber erhöht liegen, z.B. mit Polstern unter Rücken und Po, oder auf dem Sofa, sonst stimmts mit dem Abstand nicht mehr.

Die allerbesten Stellungen hier sind:

Stellung Erläuterung
Doggy oder a tergo Ein Klassiker, auch Hündchenstellung genannt. Sie kniet, und er dringt, ebenfalls kniend, von hinten in sie ein. Das funktioniert vaginal wie anal. Das gute daran ist: er hat einen stabilen Halt, kann umso kräftiger (und länger!) stoßen und nebenbei noch ihre Brüste oder Klitoris verwöhnen – das ist doch ein Angebot, oder?
Sidekick Sie liegt seitlich mit dem Rücken zu ihm. Er kniet neben ihr und schiebt sein Knie, welches näher an ihr ist, zwischen ihre Beine und dringt in sie ein. Sie winkelt ihr oberes Bein etwas an, so dass er einen besseren Blick auf ihren Po hat und sich besser an ihren Hüften festhalten kann, während er in sie stößt.
Tiefes G Die Frau liegt auf dem Rücken und zieht die Beine an, der Mann kniet sich hin und dringt von unten in sie ein. In dieser Position wird der G-Punkt besonders stark gereizt, Und zwar je steiler sie liegt, umso mehr.

Und wenn’s mal nicht klappt?

Wenn ihr eine neue Stellung versuchen möchtet, müsst ihr euch natürlich darüber verständigen, was gut für euch ist und was nicht. Es sollte keiner vermeintlich für des anderen Lust leiden müssen. Daher: immer drüber reden.

Und beim Ausprobieren gilt: nicht verzweifelt stur weiter trainieren, wenn es nicht geil ist. Das killt jede Lust.

Nicht jede Stellung ist für jeden geeignet und Sex ist keine Extremsportart. Einfach lachen und zu etwas Bewährtem übergehen. Egal, ob das jetzt die Missionarsstellung ist oder das Buch auf dem Nachttisch…

Wir zeigen die beliebtesten Sex-Stellungen Deutschlands!
4.7 (93.33%) 6 Bewertungen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben