Anatomie

Kleiner Penis? Oder vielleicht doch nicht? Reinschauen!

Die meisten Männer machen sich Gedanken über ihre Penisgröße. Die meisten übrigens grundlos. Du auch?
kleiner Penis
Kleiner Penis: weil die Größe wichtig ist! Oder doch nicht…?? | Foto: victoreus / Depositphotos.com

Du meinst, von wegen grundlos! – du hast objektiv einen zu kleinen Penis? Oder dein/e Partner/in hat sich schon beschwert, dass sie/er gar nichts spürt beim Sex, dass er zu oft rausrutscht?

In dir keimt der Verdacht, du hättest vielleicht einen zu kleinen Penis? Und du wüsstest gerne, ob da was dran ist? Und ob du da was dagegen machen kannst?

  • Hier bekommst du echte Informationen darüber, wann dein Penis WIRKLICH zu klein ist.
  • Und wertvolle Tipps, um daran nicht zu verzweifeln: Welche Stellungen beim Sex dir helfen, zum Beispiel.
  • Und ob eine Vergrößerung möglich ist.

Wann ist ein Penis zu klein?

Grob gesagt, wenn er in erigiertem Zustand kürzer als 7,5 cm ist. Dann spricht man medizinisch von einem pathologischen Mikropenis.

Mikropenis = erigiert kürzer als 7,5 cm

Sicher hast du ihn schon mal gemessen. Aber hast du richtig gemessen?

Die Penislänge ist die Distanz vom Bauchende bis zur Eichelspitze bei voller Erektion.

Also nicht seitlich oder unterhalb des Penis messen. Und nicht das Lineal in den Bauch drücken, um ein paar Millimeter zu gewinnen. Schummeln gilt nicht!

Klein ist relativ

Aber auch wenn du ihn zu kurz findest – die durchschnittliche Penisgröße variiert stark, von Mann zu Mann und von Land zu Land. So wie unsere Gesichter verschieden sind, sind auch Penisse verschieden (und Vaginas übrigens auch).

Hier eine Auflistung der Durchschnittslänge von Penissen verschiedener Nationalitäten in erigiertem Zustand:

Land Penislänge im Durchschnitt
Indien 9,9 cm
England 13,12 cm
USA 14,12 cm
Deutschland 14,5 cm
Schweden 15,36 cm
Frankreich 15,48 cm
Ungarn 16,51 cm
Kongo 18 cm

Falls du also jetzt ein kongolesischer Mann bist, hast du vermutlich kein Grund zur Sorge und liest das hier ohnehin nicht weiter.

Alle anderen müssen sich nun erst mal die Frage stellen:

Blutpenis oder kleiner Fleischpenis?

Generell unterscheidet man nämlich zwischen zwei Penistypen:

  • Blutpenis: Dein Penis vergrößert sich bei sexueller Erregung bis um das Dreifache
  • Fleischpenis: Dein Penis behält auch bei voller Erektion in etwa dieselbe Größe

Wenn dein Penis also nur im schlaffen Zustand mickrig aussieht, dann ist er nicht zu klein. Es kommt ja schließlich drauf an, wie er aussieht, wenn er seinen Dienst versieht, nicht wahr?

Kurz und dick ist Frauenglück

Auch noch so ein Punkt.

Ist er eher zu kurz – oder eher zu schmal?

Was Frauen nämlich wollen: die Penetration spüren und das Ausgefülltsein. Die Vagina ist aber nur auf einer Länge von rund 2 cm am Eingang mit Nerven versorgt.

Überleg mal – wenn Frauen auch weiter hinten in der Vagina so empfindsam wären, wie würden sie dann je eine Geburt überstehen?

Also kann auch Sex mit einem kleinen Penis befriedigend sein.

Sofern er nicht auch dünn ist. Generell sagt man, ein Penis sei dünn, wenn er in erigiertem Zustand weniger als 12 cm Umfang hat (an der Peniswurzel gemessen).

Ok, du bist immer noch dabei?

Tja, dann kann es sein, dass du zu den 2,28% in Deutschland mit kleinem Penis gehörst. Was aber nicht heißen muss, dass du besser die Hose gar nicht mehr aufmachst. Denn wie bei vielem sind auch hier die Technik und die Stellung das Entscheidende für guten Sex.

Guter Sex mit kleinem Penis

Frauen bewerten angeblich Männer mit großem Penis attraktiver. Aber das mit dem Frauenglück haben wir ja grade erwähnt.

Es kann also sein, dass deine Partnerin trotz der fehlenden Optik gar nicht so unglücklich mit deinem Zauberstab ist. Das tiefe Reinstoßen bringt’s also oft gar nicht.

Letztlich ist das Meiste eine Frage der Technik. Wenn also das tiefe Ausbaggern nicht so geil ist – wie wär’s mal mit anderen Bewegungsvarianten?

  • Zum Beispiel Kreisen statt Rein-Raus? (Hilft übrigens auch gut, wenn du Gefahr läufst, zu schnell zu kommen.)
  • Zum Beispiel steilere Eindringwinkel nützen?

Wenn du trotzdem Schwierigkeiten hast, bis hinter die Haustür zu kommen (oder dort zu bleiben), haben wir hier die drei besten Sexstellungen für Männer mit kleinem Penis:

Doggy-Style

Du kniest hinter deiner/m Partner/in und hast ihre Lustgrottenöffnung bzw. den Anus in passender Höhe vor dir. Wenn sie/er sich vorbeugt (wichtig!) und noch die Beine ein wenig spreizt, kann gar nichts mehr passieren. Doggy-Style: Probier’s aus!

Missionarsstellung 2.0

Die kennen alle. Ein Klassiker: sie liegt unten, er zwischen ihren Beinen/auf ihr. Wenn der Penis zu kurz ist, kann es schon mal sein, dass er die Haustür nicht findet.

Tipp: lege dir ihre Beine links und rechts über die Schultern und du kannst passgenau einlochen, dringst tiefer ein und sie fühlt sich ausgefüllter!

Blowjob

Kein Witz. Was die meisten Männer ohnehin mögen, ist hier die perfekte Stellung. Denn einen kleinen Penis kann dein/e Partner/in nämlich vollständig in den Mund nehmen. Das ergibt ein fast perfektes Deep-Throat-Gefühl für dich, ohne dass ihr das Würgen kommt. Eine schicke Sache… you’ll love it both!

Penisverlängerung

Das Problem mit der Penislänge ist meist ein psychisches und kein medizinisches. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Penisvergrößerung, und zwar mit natürlichen, technischen und medizinischen Hilfsmitteln, als da wären:

Rasieren

Gestutztes Schamhaar mogelt dein bestes Stück optisch größer – ohne großen Aufwand.

Abnehmen

Je größer der Bauch, desto mehr verschluckt die Wampe optisch vom Penis – erst recht, wenn sein Besitzer von oben draufschaut. Ein paar Kilo weniger wirken da Wunder…

Stretching

Man(n) kann das gute Stück trainieren, ein bisschen länger zu werden, z.B. mit Stretching: der Penis wird hier einfach nur im nicht steifen Zustand langgezogen. Durch den konstanten Zug entstehen wiederum Mikrorisse, die der Körper mit neuem Gewebe auffüllt.

Jelqing

Der Penis wird zuerst in eine halb steife Form gebracht, und dann mit dem OK-Griff massiert.

Der OK-Griff wird gebildet, in dem man die Spitzen von Daumen und Zeigefinger zusammendrückt und den Penis umschließt. Bei mäßigem Druck wird dieser Griff immer wieder von der Peniswurzel bis zur Eichel gleichmäßig gezogen.

Dadurch wird die Blutzufuhr in die Schwellkörper massiert und stimuliert. Diese Methode ist schon seit Jahrhunderten bekannt und viele Männer schwören darauf. Sie gilt als sehr effektiv, weil dabei alle 3 Schwellkörper vergrößert werden. Dadurch gewinnt der Penis nicht nur an Länge, sondern auch an Dicke.

Den Penis zu vergrößern ist der Traum von vielen Männern
Den Penis zu vergrößern ist der Traum von vielen Männern! | Foto: AndreyPopov / Depositphotos.com

Technische Hilfsmittel

Eine dauerhafte Penisvergrößerung nach wenigen Tagen oder Wochen ist mit allen Methoden nahezu ausgeschlossen. Für kurzfristige Volumenzunahmen eignen sich Vakuumpumpen allerdings gut, auch ein sogenannter Penisextender: Mithilfe eines Gurt- und Strecksystems wird ein permanenter Zug- und Saugdruck auf den Penis ausgewirkt.

Vorsicht: Das kann Potenzstörungen, aber auch schwere Verletzungen am Penis geben, wenn man den Extender falsch einsetzt. Und der kurzfristige und nicht nachhaltige Erfolg muss dir das Geld wert sein. Aber für einen guten Auftritt in der Sauna, Herrendusche oder beim erotischen Tete-a-tete ganz hilfreich.

Operation und Penispillen

Klar geht das. Das ist die gute Nachricht.

Aber was es dich kostet (nicht nur finanziell), ist die schlechte. Die Gesundheit nämlich und die Funktionalität deines Liebesknochens!

Der Markt der Penispillen ist unüberschaubar und es gibt so einige schwarze Schafe unter den Anbietern. Einige Medikamente machen jedoch tatsächlich etwas – sie regulieren den Blutfluss und es kann dabei zu stärkeren Erektionen kommen.

Das ändert jedoch nichts an der Penisgröße.

Von Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Taubheit, trockenen Schleimhäuten, Dauererektionen und Übelkeit mal abgesehen.

Natürlich kannst du deinen Penis auch operieren lassen.

Aber solche Operationen sind nicht risikofrei, und sie führen oft zu ungenügender Vergrößerung. Was bei einer Penisoperation zur Verlängerung passiert, kannst du im Kästchen nachlesen. Also ich persönlich würde die Finger davon lassen. Wer weiß, ob das gute Stück danach noch funktioniert…

Nach herkömmlicher Methode wird dabei durch einen kleinen Einschnitt (ca. 3 cm; in den Schamhaaren liegend) das «Aufhängebändchen» durchtrennt, das den Penis am Schambein fixiert. Meist wird dies ergänzt mit einer plastischen Hautverlängerung am Penisansatz und einer Schwellkörper-Verlagerungsplastik.

Der Teil des Penis, der sich in gebogener Form im Inneren des Körpers befindet, wird herausgeholt – und dabei automatisch begradigt.

Das Resultat ist eine scheinbare Verlängerung von ein bis zwei Zentimetern. Danach ist der Penis jedoch nicht mehr richtig verankert, er hängt in schlaffem Zustand ¬stärker und ist auch bei der Erektion nicht mehr so gut gehalten. Es können daher Potenzstörungen auftreten. Auch unschöne Narben oder unschön verlagerte Fettpolster können als Folge der Hautplastik zurückbleiben.

Fazit

In den meisten Fällen ist die Selbstdiagnose ‚Kleiner Penis‘ also unbegründet und resultiert aus einer negativen Selbstunterschätzung.

Lass es mich so sagen: wenn du nach der Lektüre dieser Zeilen immer noch der Meinung bist, dein Penis sei zu klein, wenn du gar fürchtest, du hast einen Mikropenis, dann solltest du der Einfachheit halber einen Urologen deines Vertrauens aufsuchen. Dort bekommst du weitere Tipps und Hilfe.

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben